Die roten Matrosen oder Ein vergessener Winter

Die roten Matrosen oder Ein vergessener Winter
9,95 € *
Inhalt: 1 Stück

* Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 978-3-407-78921-1
Der erste Band der "Trilogie der Wendepunkte" Eine ganze Mietskaserne, die Ackerstraße 37, im... mehr
Produktinformationen "Die roten Matrosen oder Ein vergessener Winter"
Der erste Band der "Trilogie der Wendepunkte"
Eine ganze Mietskaserne, die Ackerstraße 37, im Berliner Wedding wird lebendig, mit ihren Sorgen und Nöten, aber auch mit ihrem Hoffen, ihrem Zusammenhalt.

November 1918: Nach vier Jahren Weltkrieg verweigern die Matrosen der kaiserlichen Marine in Kiel den Befehl zum Auslaufen und kommen nach Berlin. Helle und Fritz freunden sich mit den meuternden Matrosen an, erleben die Revolution mit, den Sieg, die Niederlage. Eine ganze Mietskaserne in Berlins ärmster Gegend wird lebendig.
 
Autorenportrait

Klaus Kordon, geb. 1943 in Berlin, war Transport- und Lagerarbeiter. Er studierte Volkswirtschaft und unternahm als Exportkaufmann Reisen nach Afrika und Asien, insbesondere nach Indien. Klaus Kordon ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt heute als freischaffender Schriftsteller in Berlin. Zahlreiche seiner Veröffentlichungen wurden in verschiedene Sprachen übersetzt und mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Für sein Gesamtwerk erhielt er den "Alex-Wedding-Preis" der Akademie der Künste zu Berlin und Brandenburg und 2013 wurde er mit dem "Großen Verdienstkreuz" der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
 
ISBN: 978-3-407-78921-1
Autor: Klaus Kordon
Seitenzahl: 480 Seiten
Erschienen: 24.10.2003
Format: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Stichwort: Geschichte, Roman, Novemberrevolution
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Weiterführende Links zu "Die roten Matrosen oder Ein vergessener Winter"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Die roten Matrosen oder Ein vergessener Winter"
15.02.2018

Spannend, mitreißend und kenntnisreich

November 1918: Nach vier Jahren imperialistischem Weltkrieg verweigern Matrosen in Kiel den Befehl zum Auslaufen und beginnen den Aufstand und die Revolution. Sie kommen nach Berlin. Hier freunden sich der 12-jährige Helle und sein Freund Fritz mit 2 Matrosen an. Sie sind also mittendrin! Denn sie leben in den Arbeiterkasernen im roten Wedding. Hautnah, gut recherchiert und parteiisch erzählt Klaus Kordon die Ereignisse der Novemberrevolution in Berlin aus der Sicht dieser beiden Jungs! Sehr spannend, mitreißend und kenntnisreich - unbedingt empfehlenswert!
M.M.n. das beste Buch des bekannten Kinder-und Jugendbuchautors.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.