Filter schließen
Filtern nach:

Specksteinkunst

 

Die Speckstein-Produkte stammen ausnahmslos aus Tabarka/Kenia. Tabarka hat ca. 10.000 Einwohner und liegt ungefähr 25 km entfernt von Kisii (100.000 Einwohner), daher auch die verbreitete Bezeichnung “Speckstein aus Kisii” (obwohl Sie in Kisii selbst nirgendwo einen Speckstein kaufen können). Speckstein ist ein weicher Naturstein. Die Farbe der Steine variiert zwischen weißen, grau-blauen, gelben und rötlichen Tönen und sind zumeist von schönen Maserungen durchzogen. Der Abbau des Rohmaterials erfolgt vor Ort in verschiedenen Steinbrüchen. Dazu werden vor allem Stemm-Meißel genutzt. Die Schnitzer sind zumeist selbstständige Künstler, die sich auf jeweils ein Produkt spezialisieren. Diese bekommen ihre Aufträge von den ca. 100 kleinen Händlern (kleine Familienbetriebe oder Selbsthilfegruppen) vor Ort. Als Hilfsmittel dienen dem Schnitzer Schalmeißel, Messer, Schaber und Schleifpapiere. Das vom Schnitzer an die Händler gelieferte Produkt ist noch “eckig und kantig”. Der Feinschliff, das Waschen des Steins, das Wachsen und die Politur wird dann, beim Händler, zumeist durch Frauen aus der Familie; durchgeführt. Die 100%ige Handarbeit bedingt die Unterschiede in der Form.

Jedes Produkt ist einzigartig.

  Die Speckstein-Produkte stammen ausnahmslos aus Tabarka/Kenia. Tabarka hat ca. 10.000 Einwohner und liegt ungefähr 25 km entfernt von Kisii (100.000 Einwohner), daher auch die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Specksteinkunst

 

Die Speckstein-Produkte stammen ausnahmslos aus Tabarka/Kenia. Tabarka hat ca. 10.000 Einwohner und liegt ungefähr 25 km entfernt von Kisii (100.000 Einwohner), daher auch die verbreitete Bezeichnung “Speckstein aus Kisii” (obwohl Sie in Kisii selbst nirgendwo einen Speckstein kaufen können). Speckstein ist ein weicher Naturstein. Die Farbe der Steine variiert zwischen weißen, grau-blauen, gelben und rötlichen Tönen und sind zumeist von schönen Maserungen durchzogen. Der Abbau des Rohmaterials erfolgt vor Ort in verschiedenen Steinbrüchen. Dazu werden vor allem Stemm-Meißel genutzt. Die Schnitzer sind zumeist selbstständige Künstler, die sich auf jeweils ein Produkt spezialisieren. Diese bekommen ihre Aufträge von den ca. 100 kleinen Händlern (kleine Familienbetriebe oder Selbsthilfegruppen) vor Ort. Als Hilfsmittel dienen dem Schnitzer Schalmeißel, Messer, Schaber und Schleifpapiere. Das vom Schnitzer an die Händler gelieferte Produkt ist noch “eckig und kantig”. Der Feinschliff, das Waschen des Steins, das Wachsen und die Politur wird dann, beim Händler, zumeist durch Frauen aus der Familie; durchgeführt. Die 100%ige Handarbeit bedingt die Unterschiede in der Form.

Jedes Produkt ist einzigartig.