Filter schließen
Filtern nach:

150 Jahre Pariser Kommune

„Am Morgen des 18. März 1871 wurde Paris geweckt durch den Donnerruf: 'Es lebe die Kommune! '“ Begeistert schildert Karl Marx den Auftakt der Pariser Kommune in seinem Werk „Der Bürgerkrieg in Frankreich“ vor 150 Jahren. 72 Tage lang war das die erste proletarische Regierung der Welt! Sie hat bis heute eine große Bedeutung und alle Revolutionäre zogen seither wichtige Lehren aus ihr. Weil die Kommunarden kurz, aber deutlich die Prinzipien der proletarischen Demokratie ein erstes Mal praktizierten. Weil damit der Traum von einer Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung für kurze Zeit Wirklichkeit geworden war. Warum sollte das also nicht wieder gelingen!

Karl Marx wertet weiter aus: „Was ist die Kommune, diese Sphinx, die den Bourgeoisverstand auf so harte Proben setzt? … Ihr wahres Geheimnis war dies: Sie war wesentlich eine Regierung der Arbeiterklasse, das Resultat des Kampfs der hervorbringenden gegen die aneignende Klasse, die endlich entdeckte politische Form, unter der die ökonomische Befreiung der Arbeit sich vollziehen konnte. … Jawohl, meine Herren, die Kommune wollte jenes Klasseneigentum abschaffen, das die Arbeit der vielen in den Reichtum der wenigen verwandelt.“ „Der Bürgerkrieg in Frankreich“, verfasst April/Mai 1871.

Bis heute ist das natürlich auch ein Schreckgespenst für die Herrschenden und ihren Antikommunismus.

Friedrich Engels bewertete die Pariser Kommune 1892

»Was die historische Größe der Kommune ausmacht, ist ihr eminent internationaler Charakter, ist ihre kühne Kampfansage an jede Regung von bürgerlichem Chauvinismus.« (Marx/Engels, Werke, Bd. 22, S. 284)

Die Pariser Kommune wurde nach 72 Tagen blutig niedergeschlagen – mit Hilfe von Bismarck in Versailles ausgerufenem „Deutschen Reich“. Die Arbeiterbewegung hatte noch nicht die nötige internationale Solidarität entwickeln können. Aber bis heute bleibt der Stolz auf die Leistungen der Kommune, die wesentlich auch Leistungen der Frauen waren. Sie stoppten am Morgen des 18. März die Regierungstruppen.

Ziehen wir auch für heute die Lehren. Lenin machte sich im Aufbau des Sozialismus nach der Oktoberrevolution die von Karl Marx gezogenen Lehren aus der Kommune zu eigen, dass der alte Staatsapparat zerschlagen und die bisher herrschende Klasse unterdrückt werden muss. Das ist bis heute eine sehr wesentliche Lehre – die Rolle des Staates und ihres Apparates.

Damit sich jeder ihre Geschichte kennt und ihre Lehren gegen jeden Antikommunismus durch kämpfen kann, haben wir wichtige Literatur zur Pariser Kommune zusammengestellt, die es bei uns zu kaufen gibt.

„Am Morgen des 18. März 1871 wurde Paris geweckt durch den Donnerruf: 'Es lebe die Kommune! '“ Begeistert schildert Karl Marx den Auftakt der Pariser Kommune in seinem Werk „Der Bürgerkrieg... mehr erfahren »
Fenster schließen
150 Jahre Pariser Kommune

„Am Morgen des 18. März 1871 wurde Paris geweckt durch den Donnerruf: 'Es lebe die Kommune! '“ Begeistert schildert Karl Marx den Auftakt der Pariser Kommune in seinem Werk „Der Bürgerkrieg in Frankreich“ vor 150 Jahren. 72 Tage lang war das die erste proletarische Regierung der Welt! Sie hat bis heute eine große Bedeutung und alle Revolutionäre zogen seither wichtige Lehren aus ihr. Weil die Kommunarden kurz, aber deutlich die Prinzipien der proletarischen Demokratie ein erstes Mal praktizierten. Weil damit der Traum von einer Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung für kurze Zeit Wirklichkeit geworden war. Warum sollte das also nicht wieder gelingen!

Karl Marx wertet weiter aus: „Was ist die Kommune, diese Sphinx, die den Bourgeoisverstand auf so harte Proben setzt? … Ihr wahres Geheimnis war dies: Sie war wesentlich eine Regierung der Arbeiterklasse, das Resultat des Kampfs der hervorbringenden gegen die aneignende Klasse, die endlich entdeckte politische Form, unter der die ökonomische Befreiung der Arbeit sich vollziehen konnte. … Jawohl, meine Herren, die Kommune wollte jenes Klasseneigentum abschaffen, das die Arbeit der vielen in den Reichtum der wenigen verwandelt.“ „Der Bürgerkrieg in Frankreich“, verfasst April/Mai 1871.

Bis heute ist das natürlich auch ein Schreckgespenst für die Herrschenden und ihren Antikommunismus.

Friedrich Engels bewertete die Pariser Kommune 1892

»Was die historische Größe der Kommune ausmacht, ist ihr eminent internationaler Charakter, ist ihre kühne Kampfansage an jede Regung von bürgerlichem Chauvinismus.« (Marx/Engels, Werke, Bd. 22, S. 284)

Die Pariser Kommune wurde nach 72 Tagen blutig niedergeschlagen – mit Hilfe von Bismarck in Versailles ausgerufenem „Deutschen Reich“. Die Arbeiterbewegung hatte noch nicht die nötige internationale Solidarität entwickeln können. Aber bis heute bleibt der Stolz auf die Leistungen der Kommune, die wesentlich auch Leistungen der Frauen waren. Sie stoppten am Morgen des 18. März die Regierungstruppen.

Ziehen wir auch für heute die Lehren. Lenin machte sich im Aufbau des Sozialismus nach der Oktoberrevolution die von Karl Marx gezogenen Lehren aus der Kommune zu eigen, dass der alte Staatsapparat zerschlagen und die bisher herrschende Klasse unterdrückt werden muss. Das ist bis heute eine sehr wesentliche Lehre – die Rolle des Staates und ihres Apparates.

Damit sich jeder ihre Geschichte kennt und ihre Lehren gegen jeden Antikommunismus durch kämpfen kann, haben wir wichtige Literatur zur Pariser Kommune zusammengestellt, die es bei uns zu kaufen gibt.