Filter schließen
Filtern nach:

150. Geburtstag von Lenin

Anläßlich des 150. Geburtstages von Lenin haben wir hier Bücher, Artikel und verschiedene Schriften zusammengestellt. Bis heute polarisiert seine Person, genauer gesagt gerade heute in eh polarisierten Zeiten.

Zu Lenin:

Am 22. April 1870 kam Wladimir Iljitsch Uljanow, der sich später Lenin nannte, in der russischen Provinzstadt Simbirsk zur Welt. Mit 17 Jahren beginnt er seine revolutionäre Tätigkeit in einem Studentenzirkel an der Universität von Kasan. Noch im selben Jahr erfolgt die erste Verhaftung.

Lenin studiert „Das Kapital“ und weitere Schriften von Marx und Engels, nimmt 1893 in Petersburg Verbindung mit fortschrittlichen Arbeitern auf.

„Ungewöhnlich tiefe Kenntnis der Lehre von Marx, die Fähigkeit, den Marxismus schöpferisch auf die ökonomischen und politischen Verhältnisse Rußlands anzuwenden, der glühende, unerschütterliche Glaube an den Sieg der Arbeiterklasse, das hervorragende organisatorische Talent – alles das macht Lenin zum anerkannten Führer der Petersburger Marxisten. Erneut verhaftet und nach Sibirien deportiert, unterzeichnet er die Schrift „Die Aufgaben der russischen Sozialdemokraten“ erstmals mit dem Namen LENIN – nach dem Fluß Lena, der durch das Gebiet seiner Verbannung fließt.

Unter Lenins Führung hatte in der Oktoberrevolution von 1917 in Russland – erstmals in der Geschichte – die Arbeiterklasse die Macht ergriffen und begonnen, ihren sozialistischen Staat aufzubauen.

Anläßlich des 150. Geburtstages von Lenin haben wir hier Bücher, Artikel und verschiedene Schriften zusammengestellt. Bis heute polarisiert seine Person, genauer gesagt gerade heute in eh... mehr erfahren »
Fenster schließen
150. Geburtstag von Lenin

Anläßlich des 150. Geburtstages von Lenin haben wir hier Bücher, Artikel und verschiedene Schriften zusammengestellt. Bis heute polarisiert seine Person, genauer gesagt gerade heute in eh polarisierten Zeiten.

Zu Lenin:

Am 22. April 1870 kam Wladimir Iljitsch Uljanow, der sich später Lenin nannte, in der russischen Provinzstadt Simbirsk zur Welt. Mit 17 Jahren beginnt er seine revolutionäre Tätigkeit in einem Studentenzirkel an der Universität von Kasan. Noch im selben Jahr erfolgt die erste Verhaftung.

Lenin studiert „Das Kapital“ und weitere Schriften von Marx und Engels, nimmt 1893 in Petersburg Verbindung mit fortschrittlichen Arbeitern auf.

„Ungewöhnlich tiefe Kenntnis der Lehre von Marx, die Fähigkeit, den Marxismus schöpferisch auf die ökonomischen und politischen Verhältnisse Rußlands anzuwenden, der glühende, unerschütterliche Glaube an den Sieg der Arbeiterklasse, das hervorragende organisatorische Talent – alles das macht Lenin zum anerkannten Führer der Petersburger Marxisten. Erneut verhaftet und nach Sibirien deportiert, unterzeichnet er die Schrift „Die Aufgaben der russischen Sozialdemokraten“ erstmals mit dem Namen LENIN – nach dem Fluß Lena, der durch das Gebiet seiner Verbannung fließt.

Unter Lenins Führung hatte in der Oktoberrevolution von 1917 in Russland – erstmals in der Geschichte – die Arbeiterklasse die Macht ergriffen und begonnen, ihren sozialistischen Staat aufzubauen.