Buchlesung auf der Leipziger Buchmesse

15. März in der Halle 5 auf der Leipziger Buchmesse: mit zwei Lesungen des Autors Dr. Volker Hoffmann präsentierte der Verlag Neuer Weg aus Essen seine druckfrische Neuerscheinung "Ich war Zeugin der größten Revolution der Welt - Leben, Kampf und Werk der Frau und Weggefährtin Lenins". Mit großem Interesse verfolgte nicht nur die Gruppe der ständig anwesenden Zuhörerinnen und Zuhörer Lesung und Diskussion, sondern auch viele aus dem Pulk der vorbeiströmenden Messebesucher.

Fast 30 Jahre nach der bisher einzigen Publikation zu der großen Revolutionärin, Lebens- und Kampfgefährtin Lenins liegt nun endlich eine neue Biografie dieser vielfach unterschätzten Persönlichkeit der Zeitgeschichte vor. Dr. Volker Hoffmann aus Berlin, Historiker und Erziehungswissenschaftler, hat akribisch geforscht und mit Leidenschaft ein großartiges Werk geschaffen, dem das Publikum auf der Leipziger Buchmesse zu Recht eine weite Verbreitung wünscht.

Krupskaja war eine große Internationalistin, eine Meisterschülerin von Marx, Engels und Lenin, eine Vorkämpferin der Befreiung der Frau und sie setzte sich unermüdlich für die Zukunft der Jugend ein. Auf diesem Feld schildert das Buch Geschehnisse und Erfahrungen, die bisher kaum bekannt waren. Krupskaja kritisierte schon in den 1930er Jahren die aufkommenden erheblichen bürokratischen Erscheinungen in der Parteiführung der KPdSU, die aus dem Arbeitsunterricht in den Schulen, diesem unverzichtbaren Bestandteil einer Erziehung in Einheit von Theorie und Praxis zuerst eine Karikatur machten und ihn anschließend ganz abschaffen wollten.

Unter den zehntausenden Neuerscheinungen auf dieser Leipziger Buchmesse (mehr dazu hier), wo wahrhaftig nicht alles Gold ist, was glänzt, ist das Buch von Volker Hoffmann es ein wirkliches Juwel.

Eine weitere Buchvorstellung findet am Mittwoch, 10. April 2013 um 17.00 Uhr in Berlin statt. Veranstaltungsort: Universität der Künste (UdK) Institut für Kunst im Kontext, Einsteinufer 43-53, 3. Stock, Raum 308, 10 587 Berlin (U-Bahnhof: Ernst-Reuter-Platz & 10 min Fußweg).

_________________________________________________________________

Dr. Volker Hoffmann, Jahrgang 1943, lebt und wirkt als Antifaschist und Sozialist in Berlin. Er war Lehrer und Dozent an der Universität der Künste in Berlin. Neben künstlerischer Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen entfaltete er eine vielseitige Vortragstätigkeit zu Themen aus der Geschichte der Arbeiterbewegung und zum Sozialismus. Seine bisher publizierten Biografien handeln von Menschen im antifaschistischen Widerstand. 2012: „Der unvollendete Widerstand. Elisabeth Pungs, Hanno Günther und die Rütli-Gruppe“ Mit der Krupskaja-Biografie knüpft der Autor an seine frühe Begeisterung für die sozialistische Pädagogik an.

 

weitere Informationen zum Buch

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel